Anstrengend
Schwierigkeitsgrad
4 Tage / 3 Nächte
Dauer
Valgrande Nationalpark
Ort
Auf Anfrage
Gültigkeit

4-Tage Öko-Wanderung in dem Valgrande Nationalpark

In Zusammenarbeit mit

Parco Nazionale Valgrande

Eingeschlossene Leistungen:

  • 3 x Übernachtungen mit Frühstück
  • 3 x Abendessen in Berghütten
  • 2 x Mittagsverpflegungen (unterwegs) am Tag 2 und 3
  • Transport von Cannobio
  • Organisation und Begleitung auf Englisch (3 Nächte / 4 Tage)
  • Versicherung

Preise: € 320 pro Person (min. 7 max 10 Teilnehmer)
Weitere Transfermöglichkeiten – Preis auf Anfrage

N.B. Um an der Tour teilnehmen zu dürfen ist körperliche Fitness benötigt

Obligatorische Ausrüstung 
  • Gute Wanderschuhe
  • Rucksack (kein Trolley!)
  • Regendichte Jacke und Regenschirm
  • Schlafsack
  • Wasserflasche
  • Taschenlampe
  • Tupperware
  • Arzneimittel (wenn benötigt)
  • Kit für Körperhygiene
  • Badetücher
Empfohlenes Zubehör
  • Berg- und warme Bekleidung
  • Kleidung Wechsel für den gesamten Aufenthalt
  • Sonnenhut / Sonnenbrille / Sonnencreme
  • Binokular / Kamera
  • Badenanzug
  • Notizbuch + Stift
  • Schokoriegel oder ähnliches
  • Taschenmesser
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Bequeme Schuhe für die Erholung (auch Sandalen)

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF für eine massgeschneiderte Offerte!

TAG 1
FINERO – BOCCHETTA DI TERZA – PIAN DI BOIT
Dauer: 5h 30
Länge der Route: 11,7 km
Höhenunterschied: 1080 mt Aufstieg, 810 mt Abstieg

Wir werden uns in Finero, hübsches Dorf zwischen den Vigezzo und Cannobina Tälern treffen. Die Wanderung beginnt von dem alten Dorf Provola und geht weiter inmitten eines lockeren Buchenwaldes am Fluss Il Fiume entlang. Nach ca. 1,5 Stunden beginnt man den steilen Aufstieg zu dem Panoramablick Bocchetta di Terza wo wir eine wunderschöne Aussicht über das Gipfelpanorama des Nationalparks geniessen können. Wenn wir Glück haben, können wir sogar Gämse und Greifvögel erkennen. Nach einer kurzen Mittagspause, geht der Weg runter zu der Alp “Alpe Terza” und weiter durch einen Buchenwald bis zur Alp “Pian di Boit”, welche der Zielpunkt der heutigen Wanderung ist.

Trekking Valgrande - Pian di Boit

Das Abendessen und die Übernachtung werden tatsächlich in dieser Hütte sein. Die Hütte ist ein Biwak mit einem ganz einfachen Schlafzimmer mit Matratzen auf den Holzboden und einer grossen Küche mit Kamin. Es gibt kein Badzimmer in der Hütte und Anpassungsfähigkeit ist somit benötigt. Man wird das gemeinsame Abendessen zusammen kochen: es besteht aus ein vegetarisches Biokost Menü. Die Energiequellen hier sind meistens erneuerbare Rohstoffe.

TAG 2
ALPE PIAN DI BOIT – POGALLO – CICOGNA – ALPE VELINA
Dauer: 5h 30
Länge der Route: 14,2 km
Höhenunterschied: 650 mt Aufstieg, 1000 mt Abstieg

Kaum eine andere Tageswanderung bietet so viele Einblicke in die geschichtsträchtige Vergangenheit des Nationalparks: Bauernhöfe, Holzfällerlager, Seilbahnreste, Köhlerplätze, Terrassierungen, Kastanienhaine, Partisanenverstecke. Wir erleben hautnah, wie sich die Natur die einst vom Menschen gestaltete Kulturlandschaft zurückholt. Nach einem reichen Frühstück werden wir am Fluss Rio Pianezzoli entlang abstiegen um die historische Alp Pogallo einzutreffen. Pogallo-Cicogna Trekking ValfgrandeDanach geht man weiter am Fluss Rio Pogallo entlang bis zum Dorf “Cicogna”, welches die “Haupstadt” des Valgrande Nationalparks ist.
Wenn das Klima zusagt kann man ins smaragdfarbenes Wasser springen und das Lunch-Paket hier geniessen. Nach einem kurzen Besuch des Dorfes Cicogna werden wir das Valgrande weiterentdecken und fast vollständig in Ruinen liegende Alpen, ehemalig reich an Weingüter und Obstgärten, durchqueren. Sobald wir die Alp Velina in Baserga erreichen, wird Piero uns willkommen heissen und seine Geschichte erzählen. Abendessen und Übernachtung in dieser Hütte.

TAG 3
ALPE VELINA – CORTE BUE‘ – ALPE OMPIO
Dauer: 5h 00
Länge der Route: 8 km
Höhenunterschied: 960 mt Aufstieg, 600 mt Abstieg

Nach dem Frühstück werden wir Piero und die Alp Velina verlassen und der Weg bringt uns zunächst hinab zum Rio Val Grande. Ihn überqueren wir über die einzige Brücke weit und breit. Auch hier erhalten wir faszinierende Einblicke in den tosenden Tobel.
Der Abstieg wird dann weiter um den Wald zu erreichen, wo sich die Marmorader zeigt, die das Val Grande einmal durchquert und bei Mergozzo abgebaut wird. Der Mailänder Dom besteht sogar heuzutage exklusiv aus diesem Marmor! Sie ist seit 1387 von der Gesellschaft des Mailänderdoms ausgenutzt. Der Abstieg führt man zu der Alp Corte Bué wo wir unsere Mittagspause mit einem grandiosen Blick auf Monte Pedum geniessen können. Hier findet man das Biwak des Verein “Gruppo Escursionistico Valgrande”. Der Weg geht nun weiter am Pizzo Faié entlang bis zu der Hütte der Alp Ompio, wo wir unser Abendessen haben werden und auf den spektakulären Sonnenuntergang am Lago Maggiore warten… Das Panorama von hier oben ist schlicht und ergreifend fantastisch.

TAG 4
ALPE OMPIO – BRACCHIO – MERGOZZO – FONDOTOCE
Dauer: 4h 00
Länge der Route: 9 km
Höhenunterschied: 430 mt Aufstieg, 670 mt Abstieg

Mergozzo Trekking ValgrandeNach einem Kaffee mit Blick auf dem Lago Maggiore werden wir inmitten Kastanienbäumen bis zum Dorf Bracchio runtergehen. Hier können wir schon den Mergozzo See erblicken.
Man verlässt nun die Wildnis des Parks und sobald wir der kleine Ort von Mergozzo (einer der berühmteste touristische Ziele am See) erreichen bringt uns der Weg wieder zurück in die Zivilisation. Nach einer belohnten Pause um ins Wasser zu springen (wenn man möchte) und einen kleinen Imbiss zu geniessen folgen wir dem gemütlichen Sentiero Azzurro entlang des Ufers des Lago di Mergozzo, einst eine Bucht des Lago Maggiore und erreichen wir gegen 16 Uhr den Bahnhof von Verbania Fondotoce.

Inhalt nicht verfügbar
Cookies zulassen, indem Sie im Banner " auf" Akzeptieren "klicken

Pian Boit - Trekking Valgrande
Finero - Trekking Valgrande
Trekking Valgrande
Camoscio - Trekking Valgrande

Bewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Bewertung